Gerald KLUG / UNO / Golan

ÖSTERREICH-Umfrage

64 Prozent finden Golan-Abzug richtig

Die Mehrheit der Österreicher stellt sich hinter die Entscheidung der Regierung.

Die Mehrheit der Österreicher hält den Beschluss der Regierung, die österreichischen UNO-Soldaten vom Golan abzuziehen, für richtig. Das zeigt die brandaktuelle ÖSTERREICH-Umfrage des Gallup-Instituts (400 Befragte, Befragungszeitraum: Mittwoch und Donnerstag dieser Woche).

Laut Gallup sind 64 Prozent der Österreicher der Meinung, dass es richtig war, die österreichischen Blauhelme vom Golan abzuziehen. Nur 20 Prozent finden, dass Österreich weiter auf dem Gebirgszug zwischen Syrien und Israel hätte bleiben sollen.

Männer halten die Entscheidung über den Abzug sogar zu 70 Prozent für richtig, bei den Frauen sind es 59 Prozent.

UNO droht uns jetzt mit Strafe

Gestern trudelte im Verteidigungsministerium ein Schreiben der UNO ein. Darin "ersucht" diese Österreich, das verbliebene Kontingent -313 Soldaten - bis Ende Juli auf den Golanhöhen zu belassen. Das sind die 90 Tage, die für einen Abzug vorgesehen sind. Ansonsten kann die UNO Sanktionen verhängen, die auch den UNO-Sitz in Wien treffen könnten. Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) sagt: "Der Abzug vom Golan wird nach den Ressortzuständigkeiten abgewickelt. Für Verhandlungen auf außenpolitischer und diplomatischer Ebene ist das Außenministerium zuständig."

(isa)

Diashow: Erste Golan-Blauhelme in Wien gelandet



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten