FPÖ ortet SPÖ-Intrige im Vizekanzleramt

"Es gibt nicht einmal Klopapier!"

FPÖ ortet SPÖ-Intrige im Vizekanzleramt

FPÖ tobt: SPÖ-Minister Drozda soll Vizekanzleramt ausgeräumt haben.

Große Aufregung bei der FPÖ: Als Vizekanzler HC Strache heute mit seinen Mitarbeitern das Palais Dietrichstein bezog, trauten diese ihren Augen nicht. Laut FPÖ-Insidern soll das Vizekanzleramt komplett leer geräumt gewesen sein.

"Es gibt nicht einmal Klopapier!"

"Es gibt nicht einmal Mineralwasserflaschen, geschweige denn Gläser", tobt ein FPÖ-Mitarbeiter. Die FPÖ sieht dahinter eine bewusste Intrige der SPÖ und deren Ex-Kanzleramtsminister Thomas Drozda. "Die haben bewusst alles ausgeräumt, um uns eins auszuwischen. Das ist menschlich letztklassig!" Nachsatz eines FPÖ-Mitarbeiters: "Nicht einmal auf den Toiletten gibt es Klopapier."

Schon bei Schwarz-Blau I gab es ähnliche Vorwürfe

Der Fall weckt Erinnerungen an Schwarz-Blau I im Jahr 2000. Auch damals hatten ÖVP- und FPÖ-Minister behauptet, dass in den Ministerien von den scheidenden SPÖ-Ministern alles leer geräumt wurde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten