USA

Mordfall JonBenet: Angeblicher Mörder wieder frei

Teilen

Im Mordfall JonBenet Ramsey muss die Polizei weiter nach dem wahren Täter suchen: Der vor knapp zwei Wochen in Thailand festgenommene Verdächtige John Mark Karr hat die damals sechsjährige Schönheitskönigin nicht getötet, wie eine DNA-Analyse ergab.

Wie die Staatsanwaltschaft in Boulder im US-Bundesstaat Colorado mitteilte, werde Karr doch nicht angeklagt, der zehn Jahre zurückliegende Mord USA bleibt demnach weiter ungeklärt. Die DNA-Probe des Beschuldigten stimme nicht mit den in der Unterwäsche JonBenet Ramseys gefundenen Spuren überein, hieß es zur Begründung.

Zwar werde auch der Haftbefehl gegen ihn aufgehoben, der 41-jährige Lehrer bleibt vorerst aber in Polizeigewahrsam in Denver. Gegen ihn liegt ein Auslieferungsantrag aus Kalifornien vor, wo gegen ihn eine Anzeige wegen Kinderpornographie aus dem Jahr 2001 vorliegt.

Geständnis gab Rätsel auf
Karr war Mitte August, knapp zehn Jahre nach dem Tod des Mädchens, in der thailändischen Hauptstadt Bangkok festgenommen worden. Er war verdächtigt worden, Ramsey entführt, missbraucht und ermordet zu haben. Er gestand nach Angaben der Polizei, die kleine JonBenet Ramsey vor zehn Jahren getötet zu haben. Karr stellte den Tod des Kindes allerdings als "Unfall" dar. Im Zuge der Ermittlungen waren schon in den vergangenen Tagen Zweifel erwachsen, ob er die Kinderschönheitskönigin wirklich umgebracht hat oder nur von dem Fall besessen ist und deswegen die Schuld auf sich nehmen will.

Tot im Keller des Elternhauses
Das Mädchen war am 26. Dezember 1996 tot im Keller ihres Elternhauses in Boulder aufgefunden worden. Die Polizei tappte jahrelang im Dunkeln, auch JonBenets Eltern gerieten in Verdacht, ihr Kind ermordet zu haben. Die Mutter war im Juni an Krebs gestorben.

Karr soll zur Zeit des Mordes in Boulder gelebt haben. Familienmitglieder bestreiten jedoch, dass sich der Lehrer am Tag der Tat in Colorado aufhielt.

Anwalt kritisiert Behörden
Scharf kritisierte Karrs Anwalt Seth Temin die Arbeit der Behörden. Er sei "erschüttert, dass sie diesen Mann von Bangkok bis hierher schleppten ohne einen gerichtsmedizinischen Beweis für die Vorwürfe gegen ihn und ohne weitere Indizien, die dafür gesprochen hätten, dass er etwas Falsches getan haben könnte", sagte Temin.

Karr, der von sich sagt, er sei in JonBenet verliebt gewesen, war nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren als Lehrer in mehreren Ländern unterwegs - unter anderem in Deutschland. Der geschiedene Vater dreier Kinder, der in den USA wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt und vom Lehrbetrieb ausgeschlossen wurde, hatte erst kurz vor seiner Verhaftung wieder eine Lehrerstelle in einer thailändischen Volksschule angetreten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten