Kreatives BZÖ

Plüschpanda für Faymanns "Kuschelkurs"

BZÖ-Klubchef Bucher brachte den sonst sehr ernsten Nationalrat bei der Übergabe eines Stofftiers kurz zum Lachen.

Zu Beginn seiner Rede überreichte Bucher an Faymann ein Geschenk: "Ein Kuschelbär, damit Sie, wenn Streitigkeiten auftauchen, wieder zusammenfinden" - für den künftigen "Kuschelkurs" zwischen SPÖ und ÖVP also.

Gelächter für den "Koalabären"
Der BZÖ-Obmann erntete dabei allerdings Gelächter, da er das eindeutig als Pandabären erkennbare Stofftier zunächst als "Koalabär" bezeichnet hatte. Sein Konter: "Wir haben ja keinen Biologieunterricht hier". Der ganze Nationalrat grinste.

Der Panda, der um den Hals eine rote Schleife trug, landete zuerst zwischen Faymann und Pröll und war direkt hinter dem Rednerpult ständig in der ORF-Übertragung zu sehen. Doch nach einer kurzen Phase des Amusements nahm ihn Faymann und trug ihn aus dem Bild.

Scharfe Worte von der Opposition
Ansonsten ging die Opposition mit den Regierungsparteien wenig zimperlich um. In Richtung Finanzminister Vizekanzler Josef Pröll sagte Bucher, er warne ihn, angesichts der Budgetzahlen, "sehnsüchtige Schuldenpolitik" zuzulassen. Er ortete in der Regierungsübereinkunft kein konkretes Programm und kritisierte vor allem die dort zahlreich festgeschriebenen Arbeitskreise und Evaluierungen. Hunderttausende würden sich fragen, "warum und wozu haben wir überhaupt gewählt?"

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten