Temelin meldet wieder Zwischenfall im 1. Block

Automatisches Aus

Temelin meldet wieder Zwischenfall im 1. Block

Im tschechischen AKW wurde der erste Block nach einem Ausfall der Zirkulationspumpe automatisch ausgeschaltet.

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin hat am Freitag einen weiteren Zwischenfall gemeldet. In der F ist es zu einer automatischen Abschaltung des ersten Reaktorblocks gekommen. Der Grund war ein Ausfall einer Zirkulations-Pumpe im nicht atomaren Teil des Kraftwerks.

Ein Klacks?
Die Panne wurde durch einen Fehler bei der geplanten Wartung der Pumpe verursacht. Das Kontrollsystem nahm den Block automatisch vom Netz und schaltete ihn ab. Die Stromlieferungen aus dem ersten Block sollen in wenigen Stunden wieder aufgenommen werden. Der zweite Block läuft ungestört weiter.

Turbinen am Ende?
Der Anti-Atom-Beauftragte des Landes Oberösterreich, Radko Pavlovec, vermutet Probleme mit der Turbine als Ursache für die Abschaltung des Reaktorblocks. "Die Turbinen des AKW Temelín - ungeprüfte Prototypen - sind offensichtlich am Ende", so Pavlovec. Im Vorjahr war es zu einer Beschädigung der Rotoren im Niederdruckteil der Turbine gekommen. Der Block stand daraufhin vier Monate still.

Seiner Ansicht nach erreicht der Schaden der erzwungenen Produktionsausfälle bereits astronomische Höhen: "Das Projekt Temelín wird immer mehr zu einem technischen und ökonomischen Desaster."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten