temelin

Pannen ohne Ende

Temelin meldet Defekt im Block 2

Block 1 des AKW ist bereits wegen eines Problems abgeschaltet. Das heißt: in wenigen Stunden liefert Temelin keinen Strom mehr.

Drei Tage nach der Panne im ersten Block des südböhmischen Atomkraftwerk Temelin hat das Kraftwerk am Donnerstag auch einen Mangel in Block 2 gemeldet. Um Mitternacht wird der Reaktorblock vom Netz genommen und die Leistung auf 15 Prozent gesenkt. Man muss eine Reparatur der Ölleitung zu den Regulierungs-Ventilen durchführen. Die Reparatur soll 16 Stunden dauern.

Block 1 bereits abgeschaltet
Am Montag war eine Panne im ersten Reaktorblock gemeldet worden. Bei den Tests im ersten Block, die nach einer planmäßigen zweieinhalbmonatigen Pause folgten, wurde ein Problem an dem Durchfluss-Teil eines Niederdruck-Teiles der Turbine festgestellt. Der erste Block war planmäßig seit Ende Juli außer Betrieb.

AKW liefert keinen Strom mehr
Die angekündigte Abschaltung der Turbine von Block 2 bedeutet, dass Temelin ab Mitternacht keinen Strom liefern wird.

Atomgegner warnen vor GAU
Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee meldet sich wieder mit ernsten Warnungen zu Wort. Seinen Ausführungen zufolge kann ein schwerer Unfall drohen. Er sieht das Hauptproblem in den Vibrationen der Turbinen, die offenbar nicht in den Griff zu kriegen sind, die aber Materialschäden z.B. an den Hochdruckleitungen verursachen können. Der Anti-Atom-Beauftragte des Landes Oberösterreich, Radko Pavlovec, hält die Turbinen ebenfalls für am Ende. Auch die Plattform atomstopp_oberoesterreich und der FPÖ-Klubchef Günther Steinkellner verlangen von der Bundesregierung, aktiv zu werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten