In Europa seien "irgendwelche seltsamen Kräfte am Werk", die das Staatsmonopol sichern wollten: Hannes Androsch.

Interview

Androsch über Verhandlungsergebnis entsetzt

Für Ex-Finanzminister Hannes Androsch ist das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen "lächerlich".

Im Gespräch mit ÖSTERREICH sagt Androsch wörtlich: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Parteivorstand dieses Ergebnis akzeptiert."

Was Gusenbauer präsentiert hat, ist für Androsch "eine totale Umkehrung des Wahlergebnisses. Aus einer desaströsen Niederlage der ÖVP wurde ein 80:20-Sieg für Schüssel gemacht."

Die Hauptkritikpunkte von Androsch, der ÖSTERREICH gegenüber formuliert: "Das Finanzministerium muss mit einem Neutralen besetzt werden, die Kompetenz für Arbeit ins Sozialministerium wandern. Die SPÖ muss das Innenministerium für sich reklamieren, die ÖVP soll dafür das Verteidigungsministerium machen." In der jetzt präsentierten Zusammensetzung ist laut Androsch die "Todespille für die SPÖ schon inkludiert".

Abschließend meint der Industrielle Androsch: "Was nach dem Wahlsieg von der SPÖ herausgeholt wurde, macht sie nicht nur in Österreich lächerlich, sondern auch international zum Gespött."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten