beamtengehalt

Ab 1. Jänner

Beamtengehälter steigen um 3,55 Prozent

Einigung erzielt: Ab 1. Jänner steigen die Gehälter der Beamten um 3,55 Prozent. Die Kosten für den Staatssäckel: 376 Millionen Euro.

Die Gehälter der rund 350.000 Beamten und Vertragsbediensteten werden mit 1. Jänner 2009 um 3,55 Prozent angehoben. Darauf haben sich Regierung und Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) am Samstag in ihrer vierten Verhandlungsrunde geeinigt. Die Kosten für das Bundesbudget belaufen sich auf 376 Millionen Euro.

GÖD-Vorsitzender Fritz Neugebauer sprach nach der Verhandlungsrunde von einem "guten Abschluss", Staatssekretär Andreas Schieder (S) von einem "fairen Abschluss". Sein Kollege Reinhold Lopatka (V) betonte, dass die Regierung angesichts der wirtschaftlichen Herausforderungen in der Zukunft "an die Grenze gegangen" sei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten