Nikolaus Berlakovich

Bienensterben

Berlakovich 
voll im Eck

Misstrauensantrag fix - Riesen-Krach mit SPÖ. 

Für Berlakovich sind es „absurde Vorwürfe der Opposition“. Abseits vom VP-Bauerbund ist der Umweltminister aber massiv unter Druck. Der Grund: Auch an seiner Stimme scheiterte am Anfang der Woche ein EU-Verbot sogenannter Neonicotinoide: Das sind Pestizide, die vor allen in Mais-Monokulturen (für die Schweinezucht) eingesetzt werden – und die laut Studie der EU-Lebensmittelbehörde EFSA für das Bienensterben verantwortlich sind.

  • Misstrauen. Die Grünen werden am 22. Mai einen Misstrauensantrag gegen den ÖVP-Minister einbringen. Parteichefin Eva Glawischnig zu ÖSTERREICH: „Es reicht mit diesem Minister, der sich ausschließlich auf die Seite der Chemie-lobby stellt. Genüsslich listen die Grünen jetzt großflächige Inserate der beiden Pestizid-Hersteller Bayer und Syngenta in ÖVP-Bauern-Zeitungen auf.
  • Notstand. Auch die SPÖ will nicht mitmachen: Justizsprecher Hannes Jarolim sieht einen „Notstand“: „Wir können im Parlament nicht für dieses Gift stimmen!“ Wie geht’s weiter? Die EU-Kommission will die Bienengifte jetzt im Alleingang verbieten.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten