Brunner Weihnachten

Politik

Bis 400 Euro: Heiz-Hilfe noch vor Weihnachten

Finanzminister Brunner will Ländern 500 Millionen Euro zum Verteilen geben.

Heiz-Hilfe. Noch vor Weihnachten soll Extra-Cash in den meisten österreichischen Haushalten ankommen. Zielgruppe sind Niedrig-Verdiener, aber auch ­Familien und die Mittelschicht – zwischen 200 und 400 Euro soll es geben.

Das Modell steht noch vor Weihnachten, ­kündigte ­Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) am Wochenende an. Der Kanzler habe ihn mit einer raschen Umsetzung des zusätzlichen Wohn- und Heizkostenzuschusses von 500 Millionen Euro beauftragt.

Brunner: »Sinnvoller als deutsche Gasbremse«

Länder gefordert. Um die Abwicklung und die Kriterien der Heiz-Hilfe sollen sich die Bundesländer kümmern. „Ich halte das für die sinnvollere ­Variante als den deutschen Gaspreisdeckel“, sagte Brunner. Denn wichtig sei, dass es keine Einschränkung bei der Heizform auf Gas gibt. Alle Energieträger seien jetzt teurer. Die Opposition kritisiert „Einmalzahlungen“ und „Weihnachtszuckerl“. Die Caritas lobt den „guten Vorschlag“.