Christian Ragger / FPK

Projekt

Blauen wollen dabei keine Zeit verlieren

Ragger: Land bekennt sich zu Ausbau der neuen Eishalle in Klagenfurt 

Über die Stimmen von SPÖ und ÖVP hinweg fassten die Blauen am Dienstag einen Grundsatzbeschluss für die neue Eishalle in Klagenfurt. Zur Kritik von SPÖ-Chef Peter Kaiser, der das Projekt zwar gut findet, aber anmerkte, dass es noch keine Finanzierung und kein Budget gebe, meinte FPK-Parteiobmann Christian Ragger: „Es soll keine Zeit verloren werden, damit der von Klagenfurt gewünschte Ausbau der Eishalle fertig geplant werden kann.“

Ragger sagte, dass die FPK das Projekt unterstützt, räumte aber ein, dass noch offene Fragen geklärt werden müssen. Im Grundsatzbeschluss werde als erster Schritt die Sparvariante, Sanierung des Kabinentraktes favorisiert.

Es müsse in Folge geklärt werden, wann Mittel für eine Erneuerung der Halle zur Verfügungen stehen und die neue Landesregierung werde dann auf Basis dieser Ergebnisse eine Entscheidung treffen, so Ragger. Bürgermeister Christian Scheider (FPK) appellierte nochmals an alle politischen Entscheidungsträger, diesem wichtigen und nachhaltigen Vorhaben zuzustimmen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten