Brigitte JANK

Rückzug

Brigitte Jank tritt als Wirtschaftskammer-Chefin ab

Auch Rücktritt als Wiener Wirtschaftsbund-Chefin. Nachfolge soll bis Ende März geklärt sein.

Die Chefin der Wirtschaftskammer (WK) Wien und ÖVP-Abgeordnete zum Nationalrat, Brigitte Jank tritt Ende März bei einer Hauptversammlung ihres Wiener Wirtschaftsbundes nicht mehr für den Obfrau-Job, den sie auch innehat, an. Auch die Präsidentschaft der Wiener Kammer gibt sie "in weiterer Folge" ab. Das bestätigte die WK Wien nach einem entsprechenden Online-Bericht des "Standard" am Sonntag.

"Zehn Jahre Vorsitzende des Wirtschaftsbundes Wien und Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien waren eine lange Schaffensperiode, in der ich sehr viele Erfolge erleben durfte", sagt Jank in einer WK-Aussendung. Sie werde sich auf ihre parlamentarische Arbeit als Bildungssprecherin der ÖVP konzentrieren. Sie werde als Obfrau des Wirtschaftsbundes Wien und in weiterer Folge als Präsidentin der WK Wien abdanken.

Am 20. März tritt der Wirtschaftsbund-Vorstand zusammen und soll sich auf einen Nachfolge-Kandidaten für Jank einigen. Am 24. März soll die Bestätigung des Kandidaten erfolgen. "Bis längstens Mitte Juni soll der neue Wirtschaftsbundobmann auch die Funktion des Präsidenten in der Wirtschaftskammer Wien von Jank übernehmen", heißt es in der WK-Aussendung.

Der Nachfolgekandidat wurde vom Wirtschaftsbund noch nicht genannt, die Zeitung nennt als aussichtsreichsten Nachfolger Robert Bodenstein, Obmann der Fachgruppe Unternehmensberatung und IT - er werde sich bewerben, bestätigte er dem "Standard".

Jank ist seit Mai 2005 Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten