fischer

Amtsbesuch

Bundespräsident Fischer in Ägypten eingetroffen

Er wird mit Präsident Mubarak zusammentreffen und Gespräche über den Nahen Osten, Iran und Irak führen.

Bundespräsident Heinz Fischer ist am Sonntagvormittag zu einem dreitägigen Arbeitsbesuch nach Ägypten abgereist. Er will mit seinem Besuch die "bewährten bilateralen Beziehungen festigen und stärken". Zugleich wolle er einen "umfassenden Dialog", der auch Menschenrechtsfragen einschließen. Zudem sollen die Lage im Nahen Osten, der Atomstreit mit dem Iran, die Entwicklung im Irak sowie wirtschaftliche und kulturelle Aspekte im Vordergrund stehen.

Wirtschaftsforum in Kairo
Fischer und seine Delegation werden am frühen Nachmittag in Alexandria eintreffen. Montag Früh findet in Kairo ein Wirtschaftsforum statt, danach wird das Ehepaar Fischer von Staatspräsident Mubarak und dessen Frau Susanne Mubarak mit militärischen Ehren begrüßt.

Hochrangige Delegation
Der Bundespräsident und seine Frau Margit Fischer reisen mit einer umfangreichen und hochrangigen Delegation in das Land am Nil. Neben Außenministerin Ursula Plassnik (V) werden die Staatssekretäre Christa Kranzl (S), Christine Marek (V) und Christoph Matznetter (V) sowie WKO-Vizepräsident Richard Schenz Fischer begleiten.

Darüber hinaus nehmen weitere Vertreter der Wirtschaft sowie von Kultur und Universitäten an der Reise teil. Geplant ist unter anderem die Unterzeichnung einer Absichtserklärung über eine Vertiefung der technischen Zusammenarbeit.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten