ÖAAB-Chef Klikovits tritt zurück

Burgenland

ÖAAB-Chef Klikovits tritt zurück

Klikovits: ÖVP müsse auch Kraft zur Veränderung haben.

Der burgenländische ÖAAB-Landesobmann Oswald Klikovits tritt von seiner Funktion zurück. "Ja, es wird so sein, dass ich mich aus dem ÖAAB zurückziehe", bestätigte Klikovits am Montag gegenüber der APA einen Bericht des "Kurier". Details zu seiner Entscheidung wolle er bei einer für morgen, Dienstag, angesetzten Pressekonferenz bekannt geben, so der ÖVP-Politiker.

Laut Medienberichten habe Klikovits mit dem, "was derzeit in der Führung der Landespartei passiert", keine rechte Freude. Die Tageszeitung zitiert den ÖVP-Politiker mit der Aussage in Richtung VP-Landesparteiobmann Franz Steindl: "Ich bin immer für Veränderungen und glaube, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt dafür."

Auf APA-Nachfrage meinte Klikovits, Steindl habe von sich aus gesagt, dass er überlege, ob er noch einmal kandidieren soll: "Wenn er das überlegt, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, eine Entscheidung zu treffen."

Er selbst "stehe immer für Veränderungen, wenn sie angebracht sind", sagte Klikovits: "Eine Partei wie die ÖVP muss auch die Kraft zur Veränderung haben - sowohl inhaltlich als auch personell.

Der 54-jährige Klikovits wurde 1991 ÖAAB-Landessekretär. 2003 trat er die Nachfolge von Paul Kiss als Landesobmann der ÖVP-Teilorganisation an. Bei der Wahl im Vorjahr verlor der Burgenländer seinen Sitz im Nationalrat.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten