Corona-Ampel: Orange bringt faktisch kaum Änderungen

Weder an Schulen noch bei Veranstaltungen

Corona-Ampel: Orange bringt faktisch kaum Änderungen

Sieben Bezirke stehen laut Kommission jetzt auf orange. Dennoch wird sich im Alltag kaum was ändern, da die vorgesehenen Maßnahmen großteils nicht umgesetzt werden.

Die Welle an Orange- und Gelb-Schaltungen ist faktisch weniger dramatisch, als es im ersten Moment geklungen hat. Denn es werden großteils jene Maßnahmen, die ursprünglich für Orange vorgesehen waren, gar nicht umgesetzt. So wird sich an den Schulen und bei Veranstaltungen nichts gegenüber den zuletzt vereinbarten Verschärfungen ändern, erfuhr die APA.

+++ Der Überblick: Diese Bezirke sind jetzt orange und gelb +++

Das heißt, man verzichtet beispielsweise sowohl auf eine weitere Besucher-Reduktion bei Events als auch auf die Möglichkeit zum Home-Schooling in der Oberstufe. Die Schaltungen sollen damit im Wesentlichen nur dazu dienen, die Aufmerksamkeit in aktuell von der Pandemie stärker betroffenen Regionen zu erhöhen. Appelliert wird etwa, entsprechende Sicherheitskonzepte in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen einzuhalten.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten