Sozialministerium plant "Umfärbung"

Politik-Insider

Sozialministerium plant "Umfärbung"

Ein Kommentar von Politik-Insiderin Isabelle Daniel.

Pläne

Die ursprünglich von FP-Sozialministerin Beate Hartinger in den Raum gestellte Auflösung der AUVA – Unfallkrankenversicherungsanstalt – dürfte zwar aufgrund des VP-Widerstandes vom Tisch sein, aber es gibt offenbar weitere Pläne bezüglich neuer Köpfe.

Ein Insider aus der Welt der Sozialversicherungen behauptet in ÖSTERREICH, dass das „Sozialministerium Umfärbungen im großen Stil“ plane. Konkret sollen Mitarbeiter der blauen Gesundheitsministerin in den vergangenen Tagen etwa „alle Krankenkassen und Sozialversicherungsträger durchgerufen“ haben. Dabei sei es darum gegangen „die Laufzeit der Verträge aller Direktoren und leitenden Ärzte“ in diesem Bereich zu erfragen. Der Informant meint nun, dass die FPÖ offenbar auf vakante Posten „blaue Parteigänger“ setzen wolle. Und dass die ÖVP dem – dafür, dass die Selbstverwaltung dieser Institutionen außer Streit stünde – nachgeben könnte.


Umfärbung

Überraschend wären solche Umfärbungen bei Auslaufen von Verträgen freilich nicht. Ähnliches exerziert bereits Hartingers Parteifreund, Norbert Hofer, in seinem Infrastrukturministerium vor.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten