Wie gefaehrdet ist Oesterreich? | Terror in Wien

Politik-Insider

Jagd auf IS-Netzwerk in Wien

Laut einem IS-Aussteiger sind Terroristen bereits in Österreich. Fahndung läuft.

Schlechte Nachrichten für den österrei­chischen und deutschen Geheimdienst: Zwei der Schlüsselfiguren des deutschsprachigen Raums im Terrorhauptquartier Rakka – der Austro-Jihadist Mohamed Mahmoud und der Deutsche Denis Cuspert (alias Deso Dogg) – sollen nach wie vor am Leben und in Syrien sein. Die zwei radikalen Jihadisten sind für die Rekrutierung von österreichischen und deutschen IS-Anhängern zuständig.

Deutscher IS-Aussteiger: Terroristen schon hier

Der deutsche IS-Aussteiger Harry Sarfo, der in einem Drohvideo der Terrormiliz gemeinsam mit Mohamed Mahmoud aufgetaucht war, gibt nun laut New York Times an, dass sich bereits IS-Terroristen in Deutschland und Österreich befänden. Besonders viele Rekruten hätten die Barbaren in Frankreich und Belgien.

Aber auch in Österreich sollen einige abgetaucht sein. Mindestens 80 Rückkehrer aus dem Syrienkrieg sind dem Verfassungsschutz bekannt. Aber es dürfte sich auch um ­Jihadisten handeln, die unbemerkt ins Land gekommen seien.

Ein Problem: Diese IS-Kämpfer sollen in Wien versuchen, wiederum neue Rekruten – vor allem auch unter Konvertiten – zu finden. Laut dem Aussteiger Sarfo, um „hier Terrorattentate zu verüben“.

Der Verfassungsschutz und die Eliteeinheit Cobra sind informiert. Im engen Austausch mit dem deutschen und den US-amerikanischen Geheimdiensten versuchen sie, die gefährlichen Terroristen zu finden.

Die Rückkehrer würden ohnehin observiert. Und die erhöhte Terrorstufe sei bereits seit geraumer Zeit aktiviert. Was den Handlungsspielraum der Bar­baren hoffentlich einschränkt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten