Regierungspoker: ORF für ÖVP, Rechnungshof für SPÖ

Politik-Insider

Regierungspoker: ORF für ÖVP, Rechnungshof für SPÖ

Posten-Karussell: Einige "regierungsnahe" Jobs werden neu besetzt.

Seit geraumer Zeit feilschen SPÖ und ÖVP um für sie wichtige Posten. Immerhin sollen 2016 und 2017 einige „regierungsnahe“ Jobs neu besetzt werden.

  • Rechnungshof. Die Amtszeit von Rechnungshofpräsident Josef Moser läuft kommendes Jahr ab. Der ehemalige Klubchef von Jörg Haider wurde einst von der schwarz-blauen Regierung eingesetzt. Nun möchte die SPÖ – laut Regierungsinsidern – diesen Posten mit einem ihr nahestehenden Profi besetzen. Kompetent wäre der Top-Finanzer Gerhard Steger, der allerdings in der Kanzlerpartei nicht nur Freunde haben soll. Er würde aber wohl von der ÖVP akzeptiert werden.
  • ORF. Im Gegenzug möchte die ÖVP – sagen VP-Strategen – den ORF-Generaldirektor mit einer ihr nahestehenden Person besetzen. Derzeit hat dabei der kaufmännische Direktor des Küniglbergs, Richard Grasl, die besten Chancen. Er dürfte auch von der SPÖ akzeptiert werden. Allerdings wollen die Roten dafür offenbar den Job des ORF-Infodirektors. Die derzeitige Fernsehdirektion soll wieder in Programm und Info geteilt werden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten