Schwarze Ehrengäste, rote Abstinenz in Kitz

Sparsam

Schwarze Ehrengäste, rote Abstinenz in Kitz

Traditionsbruch. SPÖ bleibt dem Hahnenkammrennen fern.

Üblicherweise klatschen beim Hahnenkammrennen in Kitzbühel Bundespräsident, Kanzler und Vizekanzler den Skifahrern auf der Ehrentribühne zu. Dieses Jahr werden aber sowohl Heinz Fischer als auch Werner Faymann in Kitzbühel fehlen.

Als einziger Roter wird Sportminister Norbert Darabos beim legendären Rennen erwartet.

Die ÖVP wird im schwarzen Bundesland hingegen stärker vertreten sein.

VP-Chef Josef Pröll wird Freitag in Innsbruck der verstorbenen Bürgermeisterin Hilde Zach die letzte Ehre erweisen.

Der schwarze Finanzminister wird dann in Tirol bleiben und am Samstag gemeinsam mit Tirols VP-Landeshauptmann Günther Platter das Rennen auf der Streif beobachten.

Getrübt wird die Freude durch den schweren Sturz des 29-jährigen Hans Grugger vom Donnerstag.

Schwarze Minister
In Kitzbühel werden spätestens am Samstag auch VP-Umweltminister Nikolaus Berlakovich und VP-Innenministerin Maria Fekter erwartet.

Ebenfalls anwesend wird die ORF-Prominenz sein.

Allerdings wird der kaufmännische ORF-Direktor Richard Grasl ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz vertreten. Denn Wrabetz liegt derzeit mit Grippe darnieder.

Üblicher Stammgast in Kitzbühel ist auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Während Grünen-Chefin Eva Glawischnig das Ski-Event ebenso auslässt wie die SPÖ …

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten