Norbert Hofer

Video-Statement ab 16.30 Uhr

Hofer kündigt Video an: "Ein Anschlag auf die Demokratie"

Der Sicherheitsmann wurde von der Soko Ibiza im Auftrag des Staatsanwaltes verhaftet – nun meldet sich die FPÖ zur Causa. 

Jener ehemalige Sicherheitsmann des früheren FPÖ-Obmanns Heinz-Christian Strache, der am gestrigen Montag festgenommen wurde, war bis heute für die FPÖ aktiv. Er wurde schließlich am Dienstag von der Partei ausgeschlossen. Mehr als zehn Jahre lang war er der Leibwächter von HC Strache – jetzt sitzt der ehemalige Bodyguard in Haft. Der enge Vertraute Straches soll bereits 2013 begonnen haben, belastendes Material über Freiheitliche zu sammeln. Diese wollte er für Geld an die Behörden leiten. Dem ehemaligen Leibwächter drohen nun fünf Jahre Haft wegen Verdacht der Erpressung. 

Jetzt spricht Hofer

In einem für 16.30 Uhr angekündigten Facebook-Posting soll FPÖ-Chef Norbert Hofer erstmals Stellung zur Verhaftung des Sicherheitsmannes nehmen. Laut oe24-Informationen handle es sich dabei um "einen Angriff auf die Demokratie" und, dass es Personen gäbe, die die FPÖ vernichten wollen. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten