HC Strache

FPÖ empört

Eklat bei Straches Pressestunde

Bei der Pressestunde mit dem FPÖ-Boss fiel der Livestream aus.

Weil die ORF-Pressestunde mit FPÖ-Boss HC Strache nicht im Internet-Livestream verfügbar war, orten die Freiheitlichen einen Skandal. "Zufall oder Absicht?" fragte sich FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl und gibt die Antwort praktisch gleich selbst: "Merkwürdigerweise nur jener aus dem ORF-Zentrum, während die Übertragungen vom Ski-Weltcup in Kitzbühel und vom Austrian Open im Tischtennis parallel einwandfrei funktionierten. Erst nach einer knappen halben Stunde war auch die Pressestunde empfangbar."

Der ORF selbst weist jede Absicht von sich und weist auf ein technisches Gebrechen hin: "Es lässt sich in der Kurzfristigkeit nicht eindeutig klären, was die Ursache für dieses technische Problem war. Möglicherweise gab es eine Fehlerquelle im Bereich der automatisierten Livestream-Steuerung, der genaue Grund für den kurzfristigen Ausfall wird jedenfalls geprüft und geklärt. Der ORF weist die von der FPÖ in diesem Zusammenhang getätigten Unterstellungen eines absichtlichen Boykotts entschieden zurück."

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten