Erste Umfrage: SPÖ legt zu, NEOS und FPÖ gleichauf

Kurz-ÖVP weiter klar voran

Erste Umfrage: SPÖ legt zu, NEOS und FPÖ gleichauf

SPÖ und Neos sind die großen Profiteure der Wien-Wahl, ÖVP bleibt Nummer 1.

Wien. In Wien hat die Gemeinderatswahl zu einem Politbeben geführt. Davon bleibt die Bundespolitik nicht unberührt. In der ersten großen Umfrage für ÖSTERREICH (Research Affairs, 1.000 Befragte vom 20.–22. 10. max. Schwankungsbreite 3,2 %) stellt sich heraus: Der Wahlsieg von SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig hilft auch der SPÖ von Pamela Rendi-Wagner.

  • Sonntagsfrage. Die ÖVP konnte sich in Wien mehr als verdoppeln. Auf die ­Werte von Sebastian Kurz hat das keine Auswirkungen: Die ÖVP bleibt mit 41 % klar vorn. Zulegen kann sie aber nicht. Anders die SPÖ, die ­allerdings historisch niedrige Werte hatte: Sie kommt jetzt auf immerhin 21 %, legt 2 Punkte zu. Platz 1 ist aber in weiter Ferne.

© TZOe
Sonntagsfrage: Welche Partei würden Sie wählen? (Research Affairs, 1.000 Befragte vom 20.–22. 10., max. Schwankungsbreite 3,2 %.)

Die Grünen wiederum stagnieren bei 12 %. Das Rekordergebnis in Wien hilft ihnen also nicht. Dafür liegen die Neos, die in Wien ja ernsthaft für eine Koalition mit der SPÖ gehandelt werden, jetzt bei 10 % (+1). Die FPÖ wiederum stürzt auf 10 % ab. Die Partei, die 2017 noch die Umfragen angeführt hatte, ist jetzt also unter dem Eindruck der Wiener Wahlschlappe nach unten durchgereicht worden. Und das Team HC? 4 % reichen nicht für einen Einzug ins Parlament, das Thema scheint also abgehakt zu sein.

  • Kanzlerfrage. Was die persönlichen Umfragewerte betrifft, kann Sebastian Kurz sehr wohl profitieren. Bei der Kanzlerfrage legt er auf 48 % zu. Anders ­Pamela Rendi-Wagner, sie stagniert bei 19 %.

© TZOe
Kanzlerfrage: Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler direkt wählen, wem würden Sie Ihre Stimme geben? 

  • Zufriedenheit. Spannend auch: Die Zufriedenheit mit der türkis-grünen Koalition bleibt stabil jenseits der 50-%-Marke. Diesmal sind es 57 %, die mit Kurz und Co. „sehr“ bzw. „eher zufrieden“ sind. Bei den ÖVP-Wählern sagen 94 % (!), sie seien zufrieden, bei den Grünen sind es mit 77 % nicht ganz so viele.

55 % sagen: Regierung hat die Corona-Lage nicht mehr im Griff

Die Österreicher sind zwar mit ihr zufrieden, doch 55 % sind der Ansicht, die Regierung habe die Corona-Situa­tion nicht mehr im Griff. Logisch, dass 65 % besorgt über die Entwicklung sind. Immerhin 43 % sind für einen Lockdown. Eine Mehrheit von 57 % ist aber dagegen.

© TZOe

© TZOe

© TZOe

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten