Stahl

Nach ÖSTERREICH-Bericht

Ex-Kabinettschef von Grasser einvernommen

Traumüller musste erneut bei Korruptionsstaatsanwaltschaft aussagen.

Der ehemalige Kabinettschef von Karl-Heinz Grasser, Heinrich Traumüller, wurde nach seinem Auftritt im U-Ausschuss erneut von der Korruptionsstaatsanwaltschaft einvernommen.

"Ja, wir haben Traumüller bereits noch einmal einvernommen", bestätigt Werner Geyer, Leiter der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, die Einvernahme gegenüber ÖSTERREICH. "Traumüller ist von uns schon mehrfach einvernommen worden. Seine Aussagen im U-Ausschuss waren der Grund dafür, dass wir ihn jetzt nochmals geladen haben", so Geyer gegenüber ÖSTERREICH.

Traumüller belastete Grasser schwer
Traumüller hatte Grasser vergangenen Donnerstag im U-Ausschuss belastet und war danach kurzfristig sogar abgängig gemeldet. "Sein Gesundheitszustand hat es zugelassen, dass wir ihn schon jetzt befragen konnten", erklärt Geyer.

Plech sagte Ausschuss ab
Eine andere Schlüsselfigur in der Buwog-Causa sagte dem U-Ausschuss für Mittwoch ab: Ernst Karl Plech gibt kurzfristig eine „Betriebsprüfung“ als Grund an. Das könnte eine Ordnungsstrafe zur Folge haben. Für alle gilt die Unschuldsvermutung.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten