Faymann: Drei Staaten gegen EU-Asylquoten

Flüchtlinge

Faymann: Drei Staaten gegen EU-Asylquoten

Artikel teilen

Kanzler kritisierte "unsolidarisches Verhalten" scharf.

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hat am Mittwoch nach dem Ministerrat berichtet, dass sich drei Staaten gegen die von der Kommission geplanten Flüchtlingsquoten für die EU-Staaten stemmen. Dabei handle es sich um Großbritannien, Irland und Dänemark.

Der Kanzler kritisiert diese Haltung scharf. Dies sei ein "unsolidarisches Verhalten". Die Regierung, die sich schon in der Vergangenheit für ein Quotensystem, das Österreich entlasten würde, ausgesprochen hatte, werde den für heute erwarteten Vorschlag der Kommission bewerten und dann geschlossen auf allen Ebenen auftreten, kündigte Faymann an.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo