Faymann

Kanzler-Interview zu Brüssel-Protest

Faymann: "Verzichten auf Ratschläge aus Brüssel"

Kanzler Werner Faymann sprach mit ÖSTERREICH über die Brüssel-Kritik.

ÖSTERREICH: Sie weisen die Kritik aus Brüssel zurück?

Werner Faymann: Österreich hat im Vorjahr 90.000 Asylanträge entgegengenommen. Wir haben bewiesen, dass wir die Ärmel aufkrempeln und helfen. Aber zu glauben, Österreich kann das Asylrecht für ganz Europa tragen, ist eine Illusion. Wenn die Kommission meint, wir sollen unbegrenzt aufnehmen, dann sage ich: Das geht nicht. Wir haben in der Regierung eine klare, gemeinsame Haltung und lassen uns nicht auseinanderdividieren.

ÖSTERREICH: Auch das „Durchwinken“ von Flüchtlingen nach Deutschland müsse gestoppt werden, hieß es …

Faymann: Die Meinung der Kommission, das Durchwinken von Flüchtlingen von Griechenland bis Österreich könne man leider nicht verhindern, aber ab Österreich ist es dann untersagt, ist eine unsinnige Position. Nach dem Motto: Bis Österreich kann man leider nur in die Luft schauen und ab Österreich will man uns dann einen Ratschlag erteilen. Auf diese Art von Ratschlag können wir verzichten.

(wek)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten