Polit-Hickhack

Geld gezählt: ÖVP wirft SPÖ ''Spitzelaktion'' vor

Kameras haben den Abgeordneten Peter Haubner dabei gefilmt wie er mehrere Scheine Bargeld während der Parlaments-Sitzung durchzählte.

Es war der Aufreger im Netz. Wirtschaftssprecher der ÖVP, Peter Haubner, wurde bei einer Parlament-Sitzung gefilmt, als er im Nationalrat einen Stapel Geldscheine auspackte und sie vor allen Anwesenden Mandataren zu zählen begann.

Die skurrile Aktion wurde von TV-Kameras aufgeschnappt und ein Twitter-User stellte die Aufnahmen ins Netz. Bei den Geldscheinen dürfte es sich um 50'er Noten handeln und etwa 3.000 Euro ausmachen wie User erkannt haben wollen.

Auf ÖSTERREICH-Nachfrage sieht die Sache dann aber doch anders aus, wie es aus dem ÖVP-Parlamentsklub heißt. Denn es soll sich um 230 Euro gehandelt haben. Und das Geld wurde von den Klubmitgliedern eingesammelt, um ein Geschenk für eine Reinigungskraft zu besorgen, die ihren letzten Arbeitstag hatte. Laut ÖVP-Insidern soll das Video von einem SPÖ-Abgeordneten stammen. Die Türkisen orten darin eine "Bespitzelungstaktik".

 

 

Der kurze Clip ging rasch viral und sorgte im Netz für viel Lacher aber auch für Kritik. Sogar Kunst- und Kultursprecher der SPÖ, Thomas Drozda, gab einen Kommentar zum Video ab: ""Ein langer Sitzungstag, auch für den Vorsitzenden des Budgetausschusses, ob es sich um verfassungsrechtlich abgesichertes Bargeld handelt, ist nicht überliefert", schreibt der SP-Abgeordnete süffisant.

Aber zahlreiche andere User retweeten den Geld-Zähl-Clip:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten