Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) mit Martina Schröck (SPÖ) und Mario Eustacchio (FPÖ)

Steiermark

Grazer SPÖ-Chefin Schröck tritt zurück

Ihr Nachfolger soll der Grazer Abgeordnete Michael Ehmann werden.

Die Grazer SPÖ-Vorsitzende Martina Schröck wird sich aus der Politik zurückziehen, wie am Montag aus ihrem Büro bestätigt wurde. Dies werde am Montagnachmittag in einer Sitzung des Stadtparteivorstandes Thema sein, danach sollen Schröck und Landeschef und LHStv. Michael Schickhofer vor die Presse treten. Ihr Nachfolger soll der Grazer Abgeordnete Michael Ehmann werden.

Kein Zusammenhang zur Wahl
Die Grazer Vizebürgermeisterin Schröck hat nach Angaben ihres Büros die Entscheidung und den Zeitpunkt ihres Rückzugs aus der Politik selbst getroffen und festgelegt. Dies sei in den vergangenen Wochen geschehen und habe nichts mit der Bundespräsidentenwahl zu tun. In Graz stehen 2017 Gemeinderatswahlen an.

Schröck habe auch vor der Wahl keine Aufregung à la NÖ-LH Erwin Pröll verursachen wollen, hieß es auf APA-Anfrage. Pröll hatte knapp vor dem Urnengang eine Ministerrochade zwischen Johanna Mikl-Leitner und Wolfgang Sobotka vorgenommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten