Häupl Vassilakou

Koalitionsverhandlungen

Häupl: Zweiter grüner Stadtrat ist "No Go"

Bürgermeister zuversichtlich, aber: "Ich sage nicht, dass es fix ist."

Die Grünen werden keinen zweiten Stadtratsposten in Wien erhalten. Dies sei ein "No-Go". Das hat Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) am Dienstag im Gespräch mit Journalisten klargestellt. Er zeigte sich aber trotzdem zuversichtlich, dass die Koalitionsverhandlungen mit der Ökopartei bis zum Wochenende abgeschlossen werden. Wobei er zugleich betonte: "Ich sage nicht, dass es fix ist."

"Bin kein Prophet"
Auch über die Wahrscheinlichkeit einer Neuauflage von Rot-Grün wollte Häupl nicht spekulieren: "Ich bin bloß Bürgermeister und nicht Prophet oder Wahrsager." Maßgebliche inhaltliche Punkte sind laut Häupl jedoch bereits abgehakt worden. Personalfragen werden hingegen erst in den kommenden Tagen erörtert, wie das Stadtoberhaupt verriet.

Dass die Grünen - wie angeblich mehrfach in den Verhandlungen gefordert - künftig für zwei statt wie bisher für ein Ressort verantwortlich sein werden, ist laut Häupl jedoch ausgeschlossen. Denn dazu müsste entweder der gesamte Stadtsenat vergrößert werden oder die Roten auf einen weiteren amtsführenden Stadtrat verzichten - was die SPÖ beides strikt ablehnt. Immerhin müssen die Roten aufgrund des Wahlergebnisses sowieso schon notgedrungen einen Ressortchef einsparen.

Vizebürgermeisterin möglich
Möglich ist hingegen, dass - wie bereits kolportiert - die Ökopartei weiterhin das Amt einer Vizebürgermeisterin bzw. eines Vizebürgermeisters besetzen darf (derzeit: Maria Vassilakou, Anm.). Die SPÖ würde damit über keinen derartigen Titelträger mehr verfügen. Denn der zweite in Wien mögliche Vizebürgermeister ist künftig ein Blauer. Der Posten steht aufgrund des Wahlergebnisses der FPÖ zu.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten