Heinisch-Hosek will Bundeshymne ändern

ÖSTERREICH

Heinisch-Hosek will Bundeshymne ändern

"Töchter und Söhne" im Text wäre "schönes Signal" - Ministerin strebt Beschluss im Ministerrat an.

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek schaltet sich in den Streit um die Bundeshymne ein. Im Gespräch mit ÖSTERREICH (Samstag-Ausgabe) sagt die SPÖ-Politikerin: "Es wäre ein schönes Signal, auch die Töchter in der Bundeshymne zu würdigen". Eine Textänderung der Hymne sei zwar "nicht ihre oberste Priorität", gleichwohl werde sie die Lage bei den ÖVP-Regierungsmitgliedern sondieren und einen entsprechenden Beschluss im Ministerrat anstreben.

SPÖ-Regierungsmitglieder überzeugt
Heinisch: "Natürlich hätte noch keine Frau eine gleichwertige Bezahlung für ihren Job oder gäbe es mehr Geld für die Frauenberatungsstellen - alles Themen, die ich vorantreiben werden. Trotzdem würde mich ein Beschluss im Ministerrat sehr freuen." Ihre SPÖ-Regierungsmitglieder hat Heinisch nach eigenen Angaben schon überzeugt. Sie sei aber optimistisch dass die ÖVP mitzieht: "Die seinerzeitige ÖVP-Ministerin Maria Rauch-Kallat wollte ja auch schon eine Änderung des Textes der Hymne."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten