Homo-Ehe: Erstes Paar hat geheiratet

"Historischer Tag"

Homo-Ehe: Erstes Paar hat geheiratet

Auf Wiener Standesamt wurde erste gleichgeschlechtliche Ehe Österreichs geschlossen.

Das ging aber flott. Nur einen Tag nachdem ÖVP und FPÖ murrend ihren Widerstand gegen die Ehe für alle beendeten, trat am Freitag, um 10 Uhr, das erste homosexuelle Paar vor einen österreichischen Traualtar. Es handelt sich um jene Frauen, die – gemeinsam mit vier weiteren Paaren – das Eheverbot für Schwule und Lesben vor dem Verfassungsgerichtshof zu Fall gebracht haben.

Ab 1. Jänner 2019 darf jeder heiraten. Jene fünf Paare, die die Änderung erkämpften, können das schon heuer tun.  „Es ist ein historischer Tag der Freude“, so Rechtsanwalt Helmut Graupner, der sie vertrat. 

Geheiratet wurde im kleinen Kreis auf einem Wiener Standesamt. Die Frauen leben seit einigen Jahren in eingetragener Partnerschaft und ­haben zwei Söhne. Die mussten bisher unehelich sein, weil Österreich – als einziges Land der Welt – homosexuelle Paare bei der Elternschaft zwar rechtlich völlig gleichstellt, sie aber nicht heiraten lässt. Da­gegen ging das Paar vor.

"Sind glücklich, dass wir die Ehe eingehen konnten"

„Wir und unsere Kinder sind glücklich, dass wir die Ehe eingehen konnten“, verrieten die Frischvermählten nach der Zeremonie: „Wir freuen uns darüber, dass ÖVP und FPÖ ihren Widerstand dagegen aufgegeben haben.“

Hochzeits-Boom

Gleich mehrere Promis wollen es dem Paar gleichtun und 2019 vor den Traualtar treten: So erklärte etwa Musical-Star Uwe Kröger gleich nach der VfGH-Entscheidung: „Natürlich heirate ich ihn!“ Gemeint ist sein Freund Kiko. „Große Freude“, empfindet der ehemalige ORF-Star Günther Tolar über den türkis-blauen Schwenk. Er machte seinem Partner vor knapp einem Jahr live in der ZiB2 einen Antrag – „schon allein wegen all den Gfrastern“, wolle er heiraten. „Der Plan steht noch“, verrät er jetzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten