Hundstorfer 
steigt ins Rennen ein

Bundespräsidenten-Wahl

Hundstorfer 
steigt ins Rennen ein

Hundstorfer will mit sozialen Themen punkten und würde Strache angeloben.

Jetzt ist es ganz offiziell: Kanzler Werner Faymann präsentierte Sozialminister Rudolf Hundstorfer am Freitag als SPÖ-Kandidat. Der Parteivorstand hatte ihn zuvor „einstimmig mit großer emotionaler, politischer Zustimmung und Geschlossenheit unterstützt“, so Faymann.

Hundstorfer würde einen Kanzler Strache angeloben
Der 64-jährige Hundstorfer, den der Kanzler für „verlässlich und volksnah“ hält, präsentierte sich als sozialer Brückenbauer: „Der soziale Zusammenhalt ist das, was ein Land ausmacht“, sagte er. Die Österreicher seien hilfsbereit, hätten aber auch „berechtigte Sorgen“, meinte er in Hinblick auf die Flüchtlingsfrage. Einen Kanzler Strache würde er angeloben, wenn es „nur mit einer bestimmten Partei“ geht.

Hundstorfer wird sich im ersten Wahlgang als Kandidat der Mitte zwischen dem auf Rechtskurs fahrenden Andreas Khol und dem Grünen Van der Bellen positionieren. (knd)


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten