Islam-Kindergärten: ÖVP schlägt gegen SPÖ

"Totalverweigerung"

Islam-Kindergärten: ÖVP schlägt gegen SPÖ

ÖVP wirft SPÖ "Geschichtsverfälschung" und "Totalverweigerung" vor.

Die ÖVP hat am Dienstag dem Wiener SPÖ-Klubobmann Christian Oxonitsch "Wahrheitsverdrehung und Geschichtsverfälschung" vorgeworfen. Oxonitsch hatte zuvor im APA-Interview versichert, als damaliger zuständiger Stadtrat bereits vor einem Jahr u.a. von Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) Infos zu angeblich islamischen Kindergärten urgiert zu haben.

"Oxonitsch sollte lieber endlich an der Aufarbeitung seines Scherbenhaufens mitwirken, statt die Schuld bei den Aufdeckern zu suchen und die Totalverweigerung der SPÖ Wien schönzureden", empfahl Wiens ÖVP-Chef Gernot Blümel daraufhin per Aussendung.

Oxonitsch war nicht bereit

Denn vielmehr habe das Integrationsministerium bereits vor einem Jahr deutliche Kritik "am undurchschaubaren und abgeschotteten System der Islamkindergärten in Wien" geübt und Zugang zu diesen Kindergärten sowie eine gemeinsame Studie gefordert. Die Stadt bzw. Oxonitsch als zuständiger Ressortchef seien dazu aber nicht bereit gewesen, so die Lesart der ÖVP. Blümel drängte nun darauf, die zwischen Kurz und der Stadt im Dezember vereinbarte Studie zu Islamkindergärten rasch durchzuführen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten