ÖGBler reiste zu Diktatoren Kim und Assad

Kuriose Destinationen

ÖGBler reiste zu Diktatoren Kim und Assad

Laut "Falter" erhielt Gewerkschafter Oliver Jonischkeit ein Geschenk von Kim Jong-Un und ist auf einem Gruppenfoto mit Assad. 

Wien. Es klingt wie Satire, ist aber laut "Falter"-Interview passiert: Oliver Jonischkeit, Sekretär des Gewerkschaftsbundes – er kandidiert bei der AK-Wahl für den Gewerkschaftlichen Linksblock – macht Urlaub in Nordkorea und ist auf einem Gruppenfoto gemeinsam mit Assad, Syriens Diktator zu sehen.

Wieso er nach Nordkorea gereist sei? "Ich bin im Fraueneishockey engagiert. Ich war mit Österreichs Team bei einer WM und habe so Nordkoreas Team kennengelernt. Das hat mit der Gewerkschaft nichts zu tun", so der Gewerkschafter. Dem Diktator des Regimes in Nordkorea hat er ein "Kaffeetasserl" als Gastgeschenk mitgebracht, was "Usus" sei – Kim dankte ihm dafür. 

Warum er in Syrien, während des Krieges bei Assad war? "Dort war ich als Gewerkschafter bei einer Konferenz des Weltgewerkschaftsbundes", sagt Jonischkeit. Laut "Falter" ist der Gewerkschafter auf einem Gruppenfoto mit Assad abgebildet.

 
In Nordkorea habe er das Frauen-Eishockey-Nationalteam während seines Urlaubes besucht.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten