Kurz bleibt hart: "Werden Brenner schützen"

Treffen mit Amtskollegen Alfano

Kurz bleibt hart: "Werden Brenner schützen"

Kurz erklärte gestern erneut: Mittelmeerroute solle geschlossen, Fährverkehr gestoppt werden.

Nach den jüngsten Spannungen zwischen Österreich und Italien kam es am Donnerstag zu einem „offenen Gespräch mit klaren Worten unter Freunden“, wie es aus dem heimischen Außenministerium hieß. Ressortchef Sebastian Kurz traf seinen italienischen Amtskollegen Angelino Alfano bei dessen Wien-Besuch zu einem Vieraugengespräch.

Einziges Thema waren – wie sollte es anders sein – die Flüchtlinge, die derzeit zu Tausenden an Italiens Küste landen. ÖVP-Chef Kurz bekräftigte erneut, dass er für eine Schließung der Mittelmeerroute sei. Zudem solle „der Fährverkehr für illegale Migranten gestoppt werden“, berichtet sein Büro nach dem Treffen.

Alfano ließ er wissen, dass Österreich „bereit sei, die Brenner-Grenze zu schützen“, sollten Flüchtlinge von Italien weitergewunken werden – wie zuletzt von einer italienischen NGO in den Raum gestellt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten