Kern Kurz

ÖVP wird stärker - SPÖ verliert

Kurz gewinnt Duell gegen Kern

ÖVP-Außenminister Kurz ginge inzwischen als haushoher Favorit in Neuwahlen.

Alles rüstet für Neuwahlen im Herbst 2017, auch wenn das die Regierungschefs noch abstreiten. Laut der brandaktuellen ÖSTERREICH-Umfrage von Research Affairs (600 Interviews von 29. bis 31.  3.) ginge die ÖVP als Favoritin in Neuwahlen. Aber nur, wenn Sebastian Kurz als Spitzenkandidat einsteigt. Der ÖVP-Außenminister ist derzeit nicht zu schlagen – auch nicht von SPÖ-Kanzler Kern.

  • Sonntagsfrage. Mit Kurz käme die ÖVP derzeit auf 35 % – ein Punkt mehr als noch vor zwei Wochen. Damit hält Kurz seit Mitte Februar Platz 1 – damals ließ ÖSTERREICH als erste Zeitung den VP-Außenminister als Spitzenkandidaten abfragen. Die FPÖ mit HC Strache käme mit 26 % auf Platz 2, die Kern-SPÖ wäre nur Dritte. Heißt: Strache und Kern hätten nur Chancen auf den Sieg, wenn VP-Chef Mitterlehner kandidiert. Selbst hier kann die ÖVP einen Punkt auf 20 % zulegen.

© TZOe
Kurz gewinnt Duell gegen Kern

Sonntagsfrage mit Sebastian Kurz als ÖVP-Spitzenkandidat.

© TZOe
Kurz gewinnt Duell gegen Kern

Sonntagsfrage mit Reinhold Mitterlehner als ÖVP-Spitzenkandidat.
  • Direktvergleich. Auch das Direktduell Kern gegen Kurz geht für den ÖVPler aus. 61 % halten Kurz für den besseren Kanzler, nur 39 % Kern. Im Kompetenz-Check kann Kurz gleich 7 von 8 Kategorien für sich entscheiden, nur in der Wirtschaftspolitik ist Kern der Sieger.

    © TZOE
    Kurz gewinnt Duell gegen Kern
  • 39 % für Neuwahl. Angesichts der streitenden Koalition sind immer mehr Österreicher für Neuwahlen, zum Beispiel im Herbst. 41 % sagen dazu Nein, aber schon 39 % Ja. Das ist ein Spitzenwert für eine Neuwahlfrage.

    © TZOE
    Kern Kurz Direktvergleich

Barometer: Kern, Doskozil & Sobotka mit Minus

© TZOe
Barometer
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten