Mariahilfer Straße

Fußgängerzone

MaHü Neu: Befragung startet Mitte Februar

Die Fragebögen liegen rund um den 17. Februar in den Briefkästen.

© oe24
Stimmzettel MaHü
× Stimmzettel MaHü

Das sind die Fragen.

Eigentlich hatte Bürgermeister Michael Häupl angekündigt, nach dem 6. Jänner die Termine der Anrainerbefragung zur Mariahilfer Straße neu bekannt zu geben. Jetzt kam ihm Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) zuvor. Demnach sollen die wahlberechtigten Österreicher und EU-Bürger über 16 Jahre – alle mit Hauptwohnsitz in Mariahilf oder Neubau – rund um den 17. Februar ihre Abstimmungszettel in den Briefkästen finden. „Das Datum, bis wann man sie zurückgeschickt haben muss, wird in der ersten Märzwoche liegen“, so Vassilakou zu ÖSTERREICH und im ORF-Interview. Sie glaube an eine knappe Entscheidung für die Fuzo.

49.000 Stimmberechtigte
Also rund drei Wochen haben 49.000 Mariahilfer und Neubauer Zeit, sich festzulegen. Abstimmen können sie darüber, ob die derzeitige Verkehrsberuhigung der Mariahilfer Straße wieder rückgängig gemacht oder beibehalten werden soll. Kreuzen die Wahlberechtigten Zweiteres an, können sie zusätzlich noch abstimmen, ob sie Querungen für Autofahrer über die verkehrsberuhigte Mariahilfer Straße wollen und ob Radfahrer weiter durch die Fußgängerzone fahren dürfen. Nach wie vor kritisieren viele Unternehmer aus den beiden Bezirken, dass sie nicht abstimmen dürfen. Vassilakou erklärte bereits, das sei „leider“ rechtlich nicht möglich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten