„Kickl schon geimpft?“

FPÖ-Chef klagt PR-Profi Rosam nach Auftritt bei Fellner! LIVE

Rosam hatte bei Fellner! LIVE behauptet, der FPÖ-Chef habe sich heimlich impfen lassen. 

FPÖ-Chef Herbert Kickl leitet rechtliche Schritte gegen Wolfgang Rosam ein. Hintergrund ist Rosams Behauptung in der Sendung ‚Fellner! Live‘ vom 16.9.2021, wonach Herbert Kickl sich heimlich habe impfen lassen. "Diese als Verdächtigung geäußerte Tatsachenbehauptung ist falsch. Rosam unterstellt Herbert Kickl mit seinen Äußerungen implizit, dass er eine verlogene Politik betreibe, die seinen Rücktritt zur Folge haben müsste. Dies ist ehrenbeleidigend und kreditschädigend, auch Verdächtigungen sind tatbildlich. Entscheidend ist nämlich, wie der Mitteilungsempfänger, also in diesem Fall die Zuschauer, Rosams Äußerungen auffassen“, so Medienanwalt Christoph Völk.  

Video zum Thema: Fellner! LIVE: Die Umfrage der Woche
 

„Ob sich jemand gegen Corona impfen lässt oder nicht, muss seine freie Entscheidung sein. Das ist der freiheitliche Zugang. Ich bin nicht geimpft. Wolfgang Rosam aber unterstellte mir, die Öffentlichkeit über meinen Impfstatus zu belügen. Mein Impfstatus dürfte Rosam reichlich egal sein – so wie mich seiner nichts angeht. Aber es ging ihm offenbar darum, meine politische Glaubwürdigkeit durch Fake-Vermutungen und deren Wiedergabe zu untergraben. Das lasse ich mir nicht gefallen, wir leiten rechtliche Schritte gegen Rosam ein“, so Kickl in einer Aussendung.

Rosam zieht Behauptung nicht zurück

Wolfgang Rosam nahm gegenüber ÖSTERREICH zur Klage Stellung. „Ich finde es gut, dass Herr Kickl die Gerichte bemüht. Denn dann können wir dort auch seine unfassbaren Falschaussagen, dass auf den Intensivstationen lauter Geimpfte liegen, klarstellen. Ich ziehe meine Behauptung nicht zurück, sie war im Konjunktiv und es gibt ja auch dieses Gerücht.“ 

Video zum Thema: Wolfgang Rosam zu Klage von FPÖ



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten