Norbert Hofer

Standortkonferenz in Wien

Nach Kollaps: Hofers Comeback vor 100 Bossen

Vor 100 internationalen Firmenbossen feierte FPÖ-Minister Hofer sein Polit-Comeback.

Am Sonntag noch ein Fitness-Test am Mountainbike – und dann ging es zu Wochenbeginn voll los: FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer feierte am Montag bei der Standort-Konferenz #InvestInAustria sein Comeback nach dem Kreislaufkollaps von letzter Woche. Die Regierungschefs Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und eben Hofer hatten mehr als 100 internationale Firmenbosse in die Orangerie des Schlosses Schönbrunn geladen – sie sollten dazu gebracht werden, in Österreich zu investieren bzw. Firmenstandorte zu verlegen.

Hofer hatte am Montag schon einen vollen Terminkalender – allein beim Schönbrunn-Event wollten sich 20 CEOs mit dem FPÖ-Politiker treffen.

Schon Montagfrüh hatte Hofer den ersten Termin gehabt: Die Flugschule Punitz (Burgenland) war im Ministerium zu Gast – hier hatte Hofer ja seinen Flugschein gemacht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten