Ursula Stenzel

Nach Skandal-Sager auf oe24.TV:

SPÖ & Neos fordern Stenzel-Rücktritt

Artikel teilen

Die nicht amtsführende FPÖ-Stadträtin verglich ORF-Moderator Armin Wolf mit einem Nazi-Richter.

Der Auftritt von Ursula Stenzel auf oe24.TV sorgt für ein kleines Polit-Beben: Stenzel hatte im Interview mit oe24-Chefredakteur Niki Fellner erklärt, ZiB-Anchor Armin Wolf könne in einem "Volksgerichtshof" auftreten. Daraufhin hagelte es Rücktrittsforderungen von der Opposition. 

 

Video zum Thema: So reagiert Armin Wolf auf Skandal-Sager von FP-Stenzel

 

Wiens FPÖ hat am Freitag die Rücktrittsforderung der NEOS an die nicht amtsführende FP-Stadträtin Ursula Stenzel zurückgewiesen. "Wir sehen unsere politische Mission nicht darin, Wünsche von Kleinstparteien zu erfüllen", sagte Landesparteisekretär Michael Stumpf in einer Stellungnahme. Stenzel hatte befunden, ORF-Moderator Armin Wolf könne in einem "Volksgerichtshof" auftreten.

Unterdessen verlangte auch die SPÖ-Sprecherin für Gedenkkultur, Sabine Schatz, den umgehenden Rückzug Stenzels. "Eine ehemalige Journalistin, ÖVP-Europapolitikerin und von Steuergeldern finanzierte Stadträtin verhöhnt die Opfer des NS-Regimes und greift einen Journalisten in unglaublicher Art und Weise an", kritisierte sie in einer Aussendung. Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) müsse Konsequenzen von seinem Koalitionspartner einfordern, befand Schatz.

So reagiert Wolf

ORF-Star Wolf verschlug es angesichts des Wirbels um sein Interview und den Aussagen Stenzels die Sprache. "Mir verschlägt‘s nicht oft die Sprache, aber dazu fällt mir jetzt echt nichts mehr ein...", schreibt Armin Wolf auf Twitter zu Stenzels Entgleisungen.

Video zum Thema: Fellner! Live: Die Insider zum EU-Duell Karas vs. Vilimsky

Stenzel: "Armin Wolf soll im Volksgerichtshof auftreten"


oe24.TV: Wie fanden Sie das Interview Wolfs mit Vilimsky?

Ursula Stenzel: Ungeheuerlich, ein Thema in einer Form zu bringen, die der FPÖ NSDAP- und Stürmer-Nähe unterstellt. Das ist eine Zumutung. Für mich hat Armin Wolf gewirkt – wenn man Büchners Dantons Tod kennt, dann ist das der (Revolutionär; Anm.) Saint-Just, der Danton über die Klinge springen ließ. Er wurde dann übrigens selbst guillotiniert.

oe24.TV: Sie waren ja selbst ORF-Journalistin …


Stenzel: Für mich war das wie ein Verhör. Als ich beim ORF begonnen hatte, also ich muss sagen, ich hätte so etwas – egal unter welchem ­Generalintendanten – nicht überlebt.

oe24.TV: Und Harald Vilimsky, hat der denn keinen Fehler gemacht?

Stenzel: Harald Vilimsky ist ein grader Michl: Er ist hochgegangen, so wie das Publikum auch hochgegangen wäre. Egal, ob sie der ÖVP oder der FPÖ nahestehen. Selbst Kreisky hatte keine Berührungsängste zur FPÖ. Dass sich ein ORF-Moderator zu so einem staatsanwaltlichen Verhörton hinreißen lässt – der kann ja in einem Volksgerichtshof auftreten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo