NEOS-Mandatar bestätigt Kurz-Angebot

Liste Kurz

NEOS-Mandatar bestätigt Kurz-Angebot

Sepp Schellhorn schließt ein Antreten für die Liste Kurz aber aus.

NEOS-Mandatar Sepp Schellhorn schließt ein Antreten für die Liste von Sebastian Kurz bei der kommenden Nationalratswahl aus. Im Gespräch mit der APA bestätigte er zwar ein entsprechendes Angebot des designierten ÖVP-Obmanns, dennoch werde er auch bei einer Neuwahl für die derzeitige Oppositionspartei kandidieren, sagte er am Montag.

Ministerposten

"Ich wurde angerufen", berichtete Schellhorn von einem Gespräch mit Kurz, denn: "Er braucht einen Wirtschaftsminister." Das Angebot verwundert den Unternehmer laut eigener Aussage auch nicht, denn die NEOS würden für jene Wirtschaftskompetenz stehen, die der Regierung derzeit fehle. "Aus menschlicher Kompetenz" heraus habe er, Schellhorn, zugesagt, zu überlegen, aber: "Es ist mir nie um einen Wechsel gegangen."

"Ich gehe sicher nicht auf die Liste Kurz", stellte Schellhorn nun klar und dementierte damit Medienberichte vom Montag, die laut ihm missverständlich sein könnten. Gespräche führe er zudem mit allen Parteien, ebenso mit Bundeskanzler und SPÖ-Obmann Christian Kern.

Auch die ehemalige Präsidentschaftskandidatin und Höchstrichterin Irmgard Griss wurde als potenzielle Kandidatin für die Liste Kurz kolportiert. Es gebe nichts Neues zu berichten, richtete ihr Sprecher der APA aus. Sie tritt am Montag mit NEOS-Obmann Matthias Strolz beim gemeinsamen "Bürgerforum" in Baden auf. In Bezug auf ihre TV-Show schrieb sie auf Facebook: "Nach der Sendung ist vor der Sendung."

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten