Nichtraucher-Schützer fordern neues Gesetz

Rauchverbot

Nichtraucher-Schützer fordern neues Gesetz

Österreich brauche ein praktikables und leicht administrierbares Tabakgesetz.

Sabine Oberhauser (SPÖ) ist zwar noch nicht als neue Gesundheitsministerin angelobt worden, dennoch hat die österreichische Schutzgemeinschaft für Nichtraucher am Montag ihre Forderungen deponiert. "Österreich muss jetzt und nicht erst in einigen Jahren ein praktikables und leicht administrierbares Tabakgesetz auf die Beine stellen".

"Die Schutzgemeinschaft fordert, dass dieses vermurkste Tabakgesetz als menschenverachtende und lebensgefährliche Dauerbaustelle mit jährlich über 11.000 Rauchertoten und über 1.000 Menschen, die durch das Passivrauchen schuldlos sterben und nicht einmal Kinder und Jugendliche zu schützen weiß, endlich einem Neubau ohne Ausnahmen Platz gemacht wird", so Vorsitzender Robert Rockenbauer. Gegenüber der "Raucherlobby" dürfe es "keine weiteren Kompromisse geben".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten