ÖVP attackiert Asyl-Berichterstattung des ORF

Propaganda-Vorwurf

ÖVP attackiert Asyl-Berichterstattung des ORF

Mehrere ÖVP-Spitzenrepräsentanten echauffieren sich über den ORF.

Vordergründig ist die ÖVP sauer, dass der ORF Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) am Sonntag in der Sendung Im Zentrum alleine zu dessen Vorstellungen zur Asylpolitik befragen wird. Der wirkliche Grund der schwarzen Wut auf den ORF hängt aber mit dessen Berichterstattung über die Flüchtlingskrise zusammen.

Mehrere ÖVP-Spitzenrepräsentanten echauffieren sich – noch – hinter vorgehaltener Hand, dass der „ORF die ganze Zeit nur Propaganda für offene Grenzen“ mache. Der Vorwurf dieser Schwarzen: Die ORF-Nachrichtensendungen im TV und Radio würden noch die Stimmung vom Herbst spiegeln und angeblich „die ganze Zeit nur Stimmung pro Flüchtlinge“ machen.

Kurz kritisierte in ZiB2. VP-Außenminister Sebastian Kurz machte am Dienstag in der ZiB2 jedenfalls keinen Hehl aus seiner Verärgerung über den ORF. Wiederholt erklärte er ZiB2-Anchor Armin Wolf: „Sie berichten nicht …“ Gemeint sind Missstände oder Schwierigkeiten mit Flüchtlingen. Der ORF weist das von sich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten