ORF: High Noon für Wrabetz

ÖVP Gegenkandidaten?

ORF: High Noon für Wrabetz

Bringt VP heute Gegenkandidaten? Wildes Gerangel um TV-Direktorin...

An sich ist das Rennen gelaufen, Andreas Wrabetz wird am kommenden Dienstag mit einer satten Mehrheit aus SPÖ-, grünen und orangen Stiftungsräten sowie mit den Stimmen der Betriebsräte erneut zum ORF-Generaldirektor gewählt werden.
Wrabetz hätte allerdings gerne auch die ÖVP an Bord. Doch obwohl ihr Lieblingskandidat Gerhard Zeiler abgewinkt hatte, suchten Teile der ÖVP bis zuletzt fieberhaft nach einem Gegenkandidaten.
Ein solcher kann bis heute Punkt zwölf Uhr nachnominiert werden – im Gespräch waren erneut der frühere Personalchef des ORF, Wolfgang Buchner, Medienmanager Michael Grabner und TV-Mann Hans Mahr. ÖVP-Stiftungsrat Franz Medwenitsch ließ gegenüber ÖSTERREICH gestern durchblicken, dass irgendjemand aufgestellt werde: „Jeder Stiftungsrat kann einen Kandidaten nominieren, ich kann also nicht ausschließen, dass dies geschieht.“ Doch um das eben wieder hergestellte positive Koalitionsklima nicht zu gefährden, versucht die SPÖ die Schwarzen für ein Ja zu Wrabetz zu gewinnen. Wahrscheinlich gelingt das am ehesten bei den schwarzen Ländervertretern, sitzt doch mit Finanzdirektor Richard Grasl ein Getreuer von Niederösterreichs Landeschef Erwin Pröll im neuen Wrabetz-Direktorium.
Fix: Eine Frau soll die neue ORF-TV-Chefin werden
Viele ÖVPler hätten als Preis für ihr Ja zu Wrabetz gern Grasl als neuen TV-Direktor – was allerdings nicht einmal Grasl will. Während drei der vier Direktoren-Posten schon feststehen (siehe Kasten rechts), wird um den Job des TV-Direktors noch gerätselt. Wrabetz hatte in ÖSTERREICH angekündigt, er wolle für den Job eine Frau. Die Rede ist von einem weiblichen TV-Profi aus Deutschland. Doch intern hat Wrabetz bereits vorgefühlt. So soll er u. a. ein Gespräch mit ORF-TV-Magazinchefin Waltraud Langer geführt haben. Wrabetz ist in keiner leichten Situation: Sagt er den TV-Job der ÖVP zu, zerbricht seine Koalition. BZÖ-Mann Stefan Petzner: „Für eine Parteienbuchwirtschaft a la ÖVP sind wir jedenfalls nicht zu haben.“

 

So wird das neue Direktorium von Wrabetz aussehen:

KARL AMON. Wrabetz brachte ihn als neuen Radio-Direktor durch. Er soll weiter im Amt bleiben.

RICHARD GRASL. Pröll-Vertrauter wird als Finanzchef Mann der ÖVP im Wrabetz-Direk­torium bleiben.

MICHAEL GÖTZHABER. Mit dem neuen Fianzchef Götzhaber sichert sich Wrabetz das Ja der Betriebsräte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten