Loacker

parteien

NEOS-Politiker: "Leute wollen nix mehr arbeiten"

NEOS-Sozialsprecher Loacker provoziert auf Twitter: Menschen bekämen "vom Staat die Hunderter überwiesen".

Ein Tweet von NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker sorgt für heftige Diskussionen. "Die Leute wollen nix mehr arbeiten. Und dann sind sie Geringverdiener, gelten als ‘bedürftig’ und bekommen vom Staat die Hunderter überwiesen", schrieb der Politiker. 

Grünen-Politikerin Sandra Schoch reagierte: "In Zeiten der Teuerung über zu hohe Sozialleistungen zu posten zeigt ein entsprechendes Menschenbild", woraufhin Loacker wiederum antwortete: "Wenn die Leute so gerne in Teilzeit arbeiten, kann es so schlimm nicht sein".

Nachdem es für Loackers Tweet heftige Kritik hagelte, ruderte der NEOS-Sozialsprecher zurück und wies darauf hin, dass es ihm lediglich "um Leute, die freiwillig in Teilzeit arbeiten und dadurch sich eine Rezeptgebührbefreiung holen" gegangen sei .Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Loacker mit einem solchen Posting aneckt. 2019 schrieb der Politiker, faule Menschen seien eine "Plage" – auch da ruderte er später zurück.