Meinl-Reisinger, Kogler, Rendi-Wagner Ampel

parteien

Umfrage: Ampel hätte bereits Vorsprung von 21 Mandaten

Die SPÖ bleibt trotz Mini-Minus weiter auf Platz 1 - eine Ampelkoalition hätte derzeit eine klare Mehrheit. 

Das zeigt die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage der Lazarsfeld-Gesellschaft (2.000 Befragte kumuliert, 12.9. bis 13.9., Schwankung ±2,24 %).

© POLITIK-LIVE
Sonntag
× Sonntag


Sonntagsfrage. Gedämpft durch die Nachwehen der Wien Energie verzeichnet die Sozialdemokraten nun ein Mini-Minus (-1). Dahinter hält die FPÖ nun schon die vierte Woche in Folge unverändert bei 22% - und kann es sich auf dem zweiten Platz langsam gemütlich machen. Die ÖVP hingegen stagniert weiter auf dem letzten Stockerlplatz. Spannender bleibt das Rennen um Platz 4: Die Neos liegen mit 13% vorne, die Grünen legen allerdings um zwei Prozentpunkte auf 12% zu - und sind den Pinken dicht auf den Fersen.

Austro-Ampel mit haushoher Führung

© POLITIK-LIVE
Mandate

Koalitionen. Die Austro-Ampel – eine Koalition aus SPÖ, Neos und Grünen – erhält nun neuen Aufwind: Sie käme auf 102 Mandate im Nationalrat, wäre nun die stärkste Koalitionsmöglichkeit – mit 21 Mandaten Abstand vor Türkis-Blau, selbst eine Große Koalition käme auf neun Sitze weniger.

Kanzlerin Rendi. Angeführt würde sie wohl von Rendi-Wagner - auch in der Kanzler-Frage führt sie weiter souverän mit 19%, trotz Plus für Amtsinhaber Karl Nehammer (17%, +2).