Petzner: Rückzug aus Politik?

Tuschelthema

Petzner: Rückzug aus Politik?

Petzner verschickte Rücktritts-SMS - Seit Montag ist er untergetaucht. 

Wenn es einer versteht, viel Auf­sehen um seine Person zu machen, dann ist es Stefan Petzner (BZÖ). Mal gibt es das Gerücht, dass Petzner zum Team Stronach als Wahlkampfleiter wechselt. Dann verkündet er am Sonntag seinen möglichen Politausstieg.

Und das kam so: Petzner verschickte, wie ÖSTERREICH berichtete, am Sonntagmorgen an Freunde folgende SMS: „Für dich als Freund zur vertraulichen Info: Entscheidung nach langem Ringen und viel Nachdenken gefallen: Ich plane, aufzuhören, und mache auch BZÖ-Wahlkampf im Herbst nicht. Gehe im Herbst in die Privatwirtschaft.“

Damit hat Petzner die Gerüchtebörse um seine Person wieder perfekt angeheizt. Auf Anfragen reagierte Petzner am Montag nicht. Doch Insider haben bereits einige Ausstiegsszenarien.

Seit einigen Jahren ist Petzner als Berater für PR-Experten Richard Wagner tätig, der laut seiner Website in Wien und Monaco Büroniederlassungen hat. Bekannt wurde die berufliche Verbindung, als Petzner von Wagner einen Ferrari als Dienstwagen in ­Monaco zur Verfügung gestellt bekam. Das sorgte für Schlagzeilen.

Neues Leben: PR-Berater oder Kaffeehausbesitzer
Außerdem übernimmt Wagner immer wieder die Kosten für Beauty-Treatments von Petzner beim Schönheitschirurgen Artur Worseg. In der PR-Agentur von Wagner könnte Petzner wahrscheinlich jederzeit anheuern.

Petzners Variante zwei für ein Leben nach der Politik geht in eine ganz andere Richtung. Im letzten Sommer hatte er angekündigt, dass er sich vorstellen könne, Gastronom zu werden. „Mit einem türkischen Freund möchte ich ein Kaffeehaus eröffnen“, so Petzner damals. Nach Ostern werden wir erfahren, was er wirklich plant.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten