pilz

"Große Sorge"

Pilz empfiehlt der SPÖ den "Nasenring"

Artikel teilen

Der Grüne macht sich in einem Video über die Sozialdemokratie lustig und gibt ihr gleich ein paar Tipps.

Eigentlich lässt sich Peter Pilz ja nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Aber der derzeitige "Zustand der SPÖ“ scheint ihm regelrecht den Schlaf zu rauben. Und so hat sich der grüne Mandatar, der sonst eher Skandale aller Art aufdeckt, entschlossen, ein Video zu drehen.

"Große Sorge"
Darin spricht Pilz ganz offen seine "großen Sorgen um die SPÖ" an. Und, weil er es mit den Roten eben so richtig gut meint, gibt er ihnen gleich ein paar Ratschläge mit auf den Weg:

  • Werner Faymann solle "seinen Weg konsequent fortsetzen und die SPÖ in die ÖVP eintreten lassen". Und dann solle der Kanzler dafür kämpfen, im "ÖVP-Parteivorstand direkt neben Andreas Khol sitzen zu dürfen". Dann würde sich Peter Pilz "keine Sorgen mehr um die SPÖ machen".
  • Als neues Parteisymbol empfiehlt Pilz der SPÖ "den Nasenring", mit dem sie sich "von der ÖVP vor sich hertreiben lässt".
  • Und schließlich empfiehlt Pilz die SPÖ-Geschäftsführerin Laura Rudas als EU-Kommissarin, da immerhin zwölf Personen aus der Wiener SPÖ-Jugend hinter ihr stünden.

"System Grasser"
Tatsächlich geht es Pilz mit seinem humoristischen Video freilich um einen ernsten Appell. Er will die SPÖ für einen Untersuchungsausschuss gegen Karl-Heinz Grasser und die Buwog-Affäre gewinnen. Pilz: "Die SPÖ tritt derzeit als Sozialbund der ÖVP auf. Aber das System Grasser muss endlich durchleuchtet werden. Da hat es Enteignungen von oben gegeben." Ob bald ein Grasser-Video von Pilz folgt?

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo