Platter: Grenzkontrollen sind 'Schweinerei'

Neuer Streit mit Bayern

Platter: Grenzkontrollen sind 'Schweinerei'

Tirols Landeshauptmann attackiert erneut detusche Nachbarn: "Wem bringt das etwas?"

Die Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze in Kufstein sind Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) einmal mehr ein Dorn im Auge. Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Kufstein bezeichnete er die deutsche Maßnahme als "Schweinerei". "Wem bringt das etwas?", fragte er und verwies auf den Stau, den die Kontrollen im Bereich Kufstein verursachen.
 
"Das sind Dinge, die man partnerschaftlich lösen muss", meinte Platter. Nach dem "Weihnachtsfrieden" gelte es nun, wieder klar Positionen zu beziehen. Man merke bereits an seiner "Diktion", dass es "scharfe Maßnahmen und Wortmeldungen" geben werde in "Richtung Deutschland, Italien und Bayern", so der Landeshauptmann. Deshalb sei es umso wichtiger, dass man mit der neuen türkis-grünen Bundesregierung an einem Strang ziehe.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten