Positiv auf Corona getestet: So geht es Nehammer

Kanzler in Heimquarantäne

Positiv auf Corona getestet: So geht es Nehammer

Artikel teilen

Jetzt hat es auch Bundeskanzler Karl Nehammer erwischt: positiver Covid-Test.

Wien. Schockmoment im Kanzleramt: Karl Nehammer wurde am Freitag positiv auf Covid-19 getestet. Der ÖVP-Kanzler war am Dienstag aus dem Urlaub in Kärnten zurückgekehrt und hatte noch am Mittwochnachmittag einen routinemäßigen PCR-Test mit negativem Ergebnis gemacht. Mit seinem Urlaub habe die An­steckung, so sein Sprecher, nichts zu tun. Die Infektion erfolgte demnach am Mittwochabend im Kontakt mit einem Polizisten des Sicherheitsteams. Der Mann war positiv auf Covid-19 getestet worden. Dieses Ergebnis lag eben auch erst Freitag vor.

Dreifach geimpft. Nehammer hat keine Symptome – und kann auf einen milden Verlauf hoffen, er ist dreifach geimpft. Der Kanzler befindet sich aktuell in Heimquarantäne, führt seine Amtsgeschäfte per Video und Telefon. Alle Termine mit Personenkontakt wurden sogleich gestrichen. Nehammers Ehefrau und seine Kinder wurden gestern negativ getestet.

Nehammer gab Radiointerview 

Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) ist nach seiner am Freitag festgestellten Corona-Infektion wohlauf. "Es geht ihm sehr gut", ließ sein Sprecher die APA am Samstag auf Anfrage wissen. Am Vormittag gab der Kanzler von zu Hause aus ein Interview für das Ö1-"Mittagsjournal" des ORF, nachdem sein für Freitagabend vorgesehenes ZiB2-Interview noch abgesagt hatte.

Nehammer dürfte sich nach Angaben des Bundeskanzleramts nach der Rückkehr aus seinem Kärnten-Urlaub bei einem Sicherheitsmitarbeiter angesteckt haben. Im Internet kursierende Gerüchte über eine Infektion im Urlaub, befeuert durch ein Foto des Kanzlers in einer Männerrunde an einem Skihüttentisch, wies sein Sprecher zurück. Das Foto sei bereits am 29. Dezember unter Einhaltung der 2G-Regel aufgenommen worden, noch eine Woche später sei der Kanzler negativ PCR-getestet worden, twitterte er.

Mückstein begab sich ­sofort in Selbstisolation

Ebenfalls bei guter Gesundheit war am Samstag Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), der am Donnerstag einen Pressekonferenz-Auftritt gemeinsam mit Nehammer absolviert hatte. Mückstein ist seit Freitag freiwillig in Selbstisolation. Es gehe ihm gut und er warte auf sein PCR-Testergebnis, so seine Sprecherin. 

Halbe Regierung und GECKO-Chefs in Selbstisolation

Der Kanzler war schon positiv, als er Donnerstag die neuen Covid-Regeln präsentierte.

Wien. Die halbe Regierung und die Spitzen der Corona-Sonderkommission GECKO gehen jetzt in Selbstisolation. Am Konferenztisch mit Kanzler Nehammer saßen bei der GECKO-Sitzung am Donnerstag auch Vize Werner Kogler, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Staatssekretärin Andrea Mayer, Nehammers Kabinettschef Markus Gstöttner sowie die GECKO-Chefs Katherina Reich und Generalmajor Rudolf Striedinger. Zwar hatten alle Masken auf und es gab Glaswände zwischen den Politikern. Aber: Zumindest bei der Pressekonferenz nahmen alle Teilnehmer ihre Masken beim Sprechen ab. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo