Regierung gibt 180.000 Euro für Taxifahrten aus

FPÖ-Ärger

Regierung gibt 180.000 Euro für Taxifahrten aus

FPÖ-Zweifel, dass das Außenministerium "absolut keine Taxifahrten absolvierte".

Die Bundesregierung ist im Jahr 2016 um rund 180.000 Euro Taxi gefahren. Das ergibt eine Anfragen-Serie der FPÖ. Spitzenreiter ist das Kanzleramt, über das auch das Kulturministerium abgerechnet wird, vor dem Finanzministerium.

FPÖ-Mann Walter Rauch sagt: "In Zeiten eines Budgetlochs und einer Rekordverschuldung ist es absolut unverständlich, dass man derart hohe Summen für Taxifahrten ausgibt."

Die FPÖ kritisiert, dass aus der Anfragebeantwortung des Au ßenministerium nicht hervorgeht, ob Taxifahrten getätigt wurden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten